Bretagne

Gefühlt rieche ich immer noch den süßen Duft der Bretagne wahrend ich diese Zeilen schreibe. 

 

Blühender Ginster im September verleiht diesen schönen Fleckchen Erde eine besondere Würze. Meine Augen konnten sich nicht satt sehen, so Abwechslungsreich ist dieser Teil Frankreichs, mildes Klima und natürlich auch kulinarisch nicht zu verachten.

Zusammen mit Hubert meinen XXS Camper und dem Raffinskidude haben wir die schönsten Ecken erkundet. Unsere Reise führte uns von Belgien aus direkt in die Normandie und dann die ganze Küste der Bretagne entlang. 

 

Gemeinsam habe wir wundervolle Oasen entdeckt und uns an schneeweissen Sandstränden tagtäglich paniert.

 

Bisher kannte ich Frankreich nur von unseren Lost Places Touren, welche oftmals sehr citylastig waren. Ich hatte mich aber von Anfang an sehr wohl gefühlt und als Alleinreisende traute ich mir dieses Auszeitabenteuer locker zu. Freundliche Menschen, leckere Küche und so zahlreiche Sehenswürdigkeiten und dann eben diese leeren Ecken..wie im Paradies. Ich muss schon zugeben, dass ich mich ein wenig in die Bretagne verliebt habe.

 

Entlang der Küste gibt es kleine urige Fischerdörfer, schöne Wanderwege und die ein oder andere einsame Bucht wo man seinen Zeitanker werfen kann. 

Dank toller Apps haben wir immer ruhig gelegene Plätze gefunden, denn Campingplätze meiden wir immer. Dort trifft man oftmals auf plauderfreudige Frühaufsteher und als Urlaubsmisanthropin liebe ich es für mich allein zu sein. Auch lebe ich in einem anderen Rhythmus der extrem von anderen Urlaubern abweicht, auch mag ich nicht schief angesehen werden wenn ich mit meiner Crepewampe morgens im Meer baden gehe.

 

1/2

@2019 by Jarmila Eckardt - Stadthunde Erfurt  IMPRESSUM

  • Facebook - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle